Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Blogs von Lile an Eden
  • Seite:
  • 1

THEMA: Ereignishorizont-Die Synthese

Ereignishorizont-Die Synthese 5 Jahre 11 Monate her #45

Eine bahnbrechende Veranstaltung:
Andreas Popp (Referent auf Anfrage), Dr. Michael König, Irina Kornilenko, Dr. Sam Osmanagich, Dieter Hochegger, Erich v. Däniken, Michael Tellinger, Prof. Dr. Claus Turtur, P.A. Straubinger u. Drunvalo Melchizedek!

7. September 2013 im Congress Centrum Heidenheim

Buchungen und Infos unter: www.ereignishorizont-kongress.de/
Frühbucherbonus bis 31.5. : 80 Euro


Forscher auf allen Gebieten sind sich einig: Die Welt ist nicht das, was sie vordergründig zu sein scheint. Weder die Natur- noch die Geisteswissenschaften können uns Antworten auf die drängenden Fragen geben. Sei es auf globaler oder auf individueller Ebene. Der Brückenschlag zur Spiritualität ist dringend notwendig.

Während sich die täglichen Verbesserungen unseres Status Quo zumeist unscheinbar und unsichtbar vollziehen, schöpfen fundamentale Änderungen ihr Potential oft aus ganz anderen, transzendenten Quellen. Meist, wenn der Fortschritt im Kleinen ins Stocken gerät, mehren sich die Zeichen für die Notwendigkeit eines viel grundlegenderen Wandels. So ein Zeitpunkt scheint nun wieder einmal gekommen zu sein, denn die moderne Physik, graue Eminenz innerhalb der naturwissenschaftlichen Bereiche, ist schon seit geraumer Zeit in ein handfestes und wenig förderliches Paradigma geschlittert und es gibt bisher nur wenig Anzeichen für ihre Erlösung.

Umso mehr geht es bei der Konferenz EREIGNISHORIZONT um eine synthetische Gesamtschau, ein Plädoyer für eine Neuorientierung der Naturwissenschaft in Richtung Spiritualität.

So gibt es Wissenschaftspioniere, die sich vehement für die Wiedervermählung von Wissenschaft und Spiritualität einsetzen! Es gibt Physiker, Archäologen und Ökonomen, die sich bewusst für eine Synthese stark machen und damit unserer Welt und all ihren Geschöpfen einen unschätzbaren Dienst erweisen. Einen Dienst, der den Menschen auf eine nie gekannte Evolutionsstufe des Bewusstseins heben kann! Es ist an der Zeit, dass der Mensch sich an das ihm innewohnende natürliche Erbe erinnert, ebenso an seine wahre Identität, seine wahre Geschichte und seine All-Verbundenheit.

Brechen Sie gemeinsam mit den Pionieren der Neuen Zeitauf! Am 7. September 2013 findet in zentraler Lage für Deutschland, Österreich und die Schweiz ein Ereignis statt, das ein Startschuss in die nächste Phase der Menschheit sein kann. Seien Sie dabei!

Themen der Konferenz

Freie Energie / Lebensenergie

Die wahre Geschichte des Menschen

Raum-Zeit-Gefüge im Wandel

Aufbruch in eine Neue Zeit

Warum diese Veranstaltung?
Was wollen wir mit dieser Veranstaltung erreichen?


Anfang Januar dieses Jahres gründeten wir die Initiative zur sofortigen Nutzung der Freien Raumenergie und mittlerweile sind etwa 900 Menschen nur auf www.momanda.de, einer Plattform für spirituell interessierte und bewusste Menschen, diesem Aufruf gefolgt. Unser Optimismus basiert auch und vor allem auf der Forschungsarbeit von Prof. Dr. Claus Turtur, der im universitären Bereich den wissenschaftlichen Nachweis erbrachte, dass freie Raumenergie nicht nur existiert, sondern durch verhältnismäßig einfache Mittel nutzbar gemacht werden kann. Mit einfach meinen wir beispielsweise ein Gerät, wesentlich kleiner als ein Kühlschrank, das ein Einfamilienhaus mit genügend Strom versorgen könnte ohne hierbei Öl oder Holz zu verbrennen, geschweige denn Atomkraft zu nützen. Die Anschaffung wäre einmalig und es bedürfte keiner nennenswerten wiederkehrenden Ausgaben. Was das an Ersparnis für die Haushalte und gleichermaßen an Einbußen für herkömmliche Energielieferanten bedeuten könnte, ist kaum vorstellbar.

Womit wir bei einem weiteren Thema wären: Die Vorstellung... Im Zuge unserer Recherchen stießen wir immer wieder auf den Unwillen oder gar die Unfähigkeit mancher Physikerkollegen von Prof. Turtur, aber auch der ganz "normalen" Bürger, sich dieses Szenario auch nur zu denken. Und so bekamen die von uns gleich am Anfang der Initiative geprägten Worte "Hindenken " und "Hinfühlen" eine zunehmende Bedeutung. Sehr bald wurde uns klar, dass die Erforschung und Nutzbarmachung der Freien Energie unmittelbar geknüpft ist an das menschliche Bewusstsein. Zudem ist sie in hohem Maße davon abhängig, inwieweit viele Menschen in der Lage sein werden, aus den herkömmlichen Kategoriensystemen des Denkens auszusteigen und neue Wege der Wahrnehmung und der Selbstwahrnehmung zu beschreiten. Darüber hinaus geht es auch darum, sich wieder des Gefühls zu erinnern, "in Gemeinschaft" in und mit der Natur zu sein.

Damit gelangen wir zum Thema Kommunikation. Kommunikation stammt vom Lateinischen communicare ab und bedeutet „teilen, mitteilen, teilnehmen lassen; gemeinsam machen, vereinigen“. In dieser ursprünglichen Bedeutung ist eine Sozialhandlung gemeint, in die mehrere Menschen (allgemeiner: Lebewesen) einbezogen sind. Ein wesentlicher Aspekt dieser Sozialhandlung ist die Teilhabe, in der etwas als Gemeinsames entsteht (lateinisch communio: „Gemeinschaft“, communis: „gemeinsam“) oder als etwas Gemeinsames erkannt wird. Die gegenwärtige ökologische und zivilisatorische Krise fordert geradezu eine Partnerkultur auf diesem Planeten, in der die gegenseitige Liebe und Kreativität zwischen Mensch und Erde erinnert, neu begründet und in die Tat umgesetzt wird.

Das Wissen um die mehrdimensionale Natur der Erde und ihrer Schöpfung, inklusive uns Menschen, muss wieder aufgebaut werden. Hierzu bedarf es einer Wahrnehmung, die befähigt ist, die feinstofflichen Dimensionen des Raumes, des Lebens und des menschlichen Seins zu erfassen. Zu diesem Thema wird zum einen Dieter Hochegger referieren, der sich seit über 13 Jahren ausschließlich von Licht, respektive Bewusstsein "ernährt". Zum anderen Dr. Michael König, dessen zentraler Gegenstand seiner inzwischen etwa 30 Jahre dauernden Forschung die Ergründung des Zusammenhangs von Geist und Materie ist. Michael König entwickelte sich durch seinen ganzheitlichen Ansatz zu einem Wegbereiter der Neuen Physik und des Paradigmenwechsels. Er hat die Theorien der Physiker Burkhard Heim und Jean-Emile Charon aufgegriffen und weiterentwickelt. In seinem Buch Das Urwort stellt er ein anschauliches Modell des Hyperraums vor, der jedem Menschen grundsätzlich zugänglich ist. Der Hyper- oder Hintergrundraum meint vereinfacht ausgedrückt Dimensionen, die weit über unser bekanntes Raum-Zeitgefüge hinausreichen. Grundlage dieser Annahme ist das physikalisch nachgewiesene Phänomen der Quantenverschränkung. Wenn zwei verschränkte (durch einen Kontakt “geistig” verbundene) Photonen – das sind kleinste Lichtteilchen/Quanten – über eine große Raumdistanz ohne Zeitverzögerung kommunizieren können, muss es eine höhere Dimension (die von Heim als Hyperraum bezeichnet wurde) geben, durch die dieses möglich ist.

Michael König postuliert die eine Quelle allen Seins, die unter so vielen Namen durch alle Kulturen hinweg beschrieben wurde. Was nun, wenn es möglich wäre, uns direkt aus dieser einen Quelle zu nähren, also direkt freie Energie zu beziehen? Prof. Dr. Claus Turtur konnte, wie schon zu Beginn kurz angedeutet, als bisher einziger Forscher universitär den Nachweis erbringen, dass die Erzeugung von Energie aus dem uns umgebenden Raum (der auch als Quantenvakuum, Äther oder Hintergrundraum bezeichnet wird) möglich ist. Der Kernpunkt seiner Arbeit besteht darin, dem Kreislauf der Vakuumenergie einen Teil des Energieinhalts zu entziehen, um diese in klassische mechanische Rotationsenergie umzuwandeln. Dafür wurde ein spezieller Propeller konzipiert. Seine Versuche, sowie die dabei entstandenen Ergebnisse an der Universität Magdeburg sind dokumentiert und können bei Interesse eingesehen werden. (www.ostfalia.de/cms/de/pws/turtur/images...rift_03f_deutsch.pdf)

Wenn es uns gelingt, ein Bewusstseinsfeld zu kreieren, das die Einführung von Technologien zur Erzeugung Freier Energie ermöglicht, wird uns dies von den Fesseln knapper Ressourcen unabhängig machen und unser wirtschaftliches und politisches Gefüge in einem nie gekannten Ausmaß verändern. Hierzu wird der renommierte Makroökonom Andreas Popp einiges zu sagen haben. Viele Menschen sind noch immer der Meinung, es gäbe keinen Ausweg aus dem wirtschaftlich-ökonomischen Desaster, in dem wir uns gegenwärtig befinden. Doch es existiert ein sinnvoller Plan B, der in der Wissensmanufaktur entstand und über den Andreas Popp ausführlich, verständlich und zudem ausgesprochen unterhaltsam referieren wird.

Der anstehende Bewusstseinswandel und der damit verbundene Einsatz der Freien Energie wird unser Selbstverständnis und unser Selbstbild grundlegend verändern und eine Fülle neuer Erfindungen nach sich ziehen, die uns heute noch utopisch erscheinen mögen. Die Freie Energie wird uns das Tor zu den Sternen und somit zu anderen Zivilisationen öffnen. Erich von Däniken, dessen Name in diesem Zusammenhang seit Jahrzehnten ein Begriff ist, nimmt uns mit seiner Präsentation auf eine begeisternde Reise zur Rückkehr der Götter. Doch wird der Bewusstseinswandel auch unser spirituelles Gesamtbild ändern und wir werden erkennen, dass die Geschichte der nahen Zukunft aufs Engste mit der fernen Vergangenheit verwoben ist.

Vor diesem Hintergrund dürfen wir zwei weitere herausragende Pioniere der Neuen Zeit begrüßen. Zum einen Dr. Sam Osmanagich, der in einer prägnanten Videobotschaft über seine Entdeckung der Bosnischen Pyramiden und ihre Bedeutung – auch im Zusammenhang mit Freier Energie! – sprechen wird. Seine Entdeckung ist historisch und ändert das Wissen über europäische Frühgeschichte aus vielerlei Gründen. Mit ihrer Höhe von mehr als 220 Metern ist die Bosnische Sonnenpyramide sehr viel höher als die Große Pyramide von Gizeh (147 Meter) und ist zudem noch genauer nach Norden ausgerichtet. Sie ist vollständig von rechteckigen Betonblöcken bedeckt, dessen Eigenschaften – darunter extreme Härte – jenen von modernem Beton bei weitem überlegen sind. Die bisherigen Messergebnisse verschiedener Institute legen nahe, dass in Bosnien die ältesten bekannten Pyramiden der Welt stehen.

Zum anderen freuen wir uns sehr auf Michael Tellinger, der zum ersten Mal in Europa über die Entdeckung der 200.000 Jahre alten Stadt der Anunnaki in Südafrika sprechen wird. Michael Tellinger ist Wissenschaftler, Forscher, Autor und einer der führenden Experten in Bezug auf die Herkunft des Menschen. Er entdeckte die verschwundenen Zivilisationen in Südafrika, die uns insgesamt etwa 10 Millionen (!) steinerne Zeugnisse ihrer Gegenwart hinterlassen haben. Es handelte sich nach Lage der Dinge um eine Zivilisation, die schon vor etwa 200.000 Jahren das Gold der Region zu Tage förderte.

Bevor wir zum Abschluss dieses denkwürdigen Tages einige der Protagonisten zur Podiumsdiskussion bitten, wird uns noch Drunvalo Melchizedek live per Skype zugeschaltet werden. Er ist inzwischen Millionen von Menschen weltweit in Zusammenhang mit der Blume des Lebens ein Begriff. Drunvalo hat unter anderem die Bücher Die Blume des Lebens (Band I und II) sowie Aus der Tiefe des Herzens leben verfasst, die in nahezu 30 Sprachen übersetzt worden sind. Er ist der erste Mensch unserer Zeit, der den Mer-Ka-Ba genannten Lichtkörper des Menschen geometrisch definierte.

Wir sind mit Dr. König und vielen anderen Pionieren der Ansicht, dass es höchste Zeit ist, die Einheit von Wissenschaft und Spiritualität wieder zu erkennen. Viel zu lange haben verstaubte Mythen den Geist beschränkt und die Illusion der Trennung sowie die daraus folgende Angst unser Weltbild definiert. Es ist an der Zeit den rationalen Verstand einzubetten in eine Wahrnehmung die nicht auf Subjekt und Objekt beruht, da diese so genannte objektive Realität immer auch einen Grad der Entfremdung mit sich bringt. Wir müssen uns wieder als Teil der Noossphäre – des All-Bewusstseins – der Erde, und im weiteren des Großen Ganzen erfahren, um dann mithilfe der Logik unsere Schöpferkraft lebensfördernd einsetzen zu können. Und so ist es uns ein großes Anliegen, die Verbindung von Spiritualität und Wissenschaft auf bestmöglich Weise zu fördern.

Nun haben wir hoffentlich einen anschaulichen Bogen gespannt, der Lust auf mehr macht. Apropos Bogen… Durchs Programm wird P.A. Straubinger führen, der sicher vielen als Regisseur des hervorragenden Filmes " Am Anfang war das Licht" bekannt sein dürfte. Er hat in eindrucksvoller Weise demonstriert, dass er über einen offenen und mutigen Geist verfügt, der bereit ist die Tatsächlichkeit zu erkennen und der sowohl der Wissenschaft, als auch der Spiritualität in gleichem Maße den Raum gibt, gehört zu werden.

Herzlichst Lile an Eden und Peter Herrmann

Buchungen und Infos unter: www.ereignishorizont-kongress.de/
Letzte Änderung: 5 Jahre 11 Monate her von Moderator.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.130 Sekunden